Kann eine Firewall unser Unternehmen gut schützen?

Kann eine Firewall unser Unternehmen gut schützen?

Grundsätzlich ist eine Firewall ein gutes Instrument die Anzahl der IT-Attacken, die von außerhalb der Unternehmensgebäude kommen, sinnvoll einzuschränken. Dennoch erreichen uns täglich neue Schreckensmeldungen über erfolgreiche Cyberangriffe auf Unternehmen, die sich in Sicherheit wähnten. Diese Firmen haben auch Firewalls im Einsatz und dennoch scheinen sie nicht geholfen zu haben. Doch warum ist das so?

Aufgaben einer Firewall

Schauen wir uns zuerst einmal an, welche Aufgabe eine Firewall genau hat.

Die primäre Aufgabe der Firewall ist es, den Datenverkehr zu analysieren und bei Bedarf zu blockieren. Und damit unerwünschte Zugriffe auf das eigene IT-System zu erkennen und verhindern zu können. Bei diesen unbefugten Zugriffen auf die eigenen Systeme kann es sich eben auch um gezielte IT-Angriffe handeln.

Was müssen wir tun, damit eine Firewall ihr volles Potential ausschöpft?

Hier stellt sich dann auch die Frage, ob eine Firewall alle Bedrohungen abfangen kann? Das kommt darauf an. Unter anderem, ob alle Updates auf dem neusten Stand sind und vor allem auch, ob die Firewall korrekt und individuell auf die IT-Infrastruktur konfiguriert ist. Denn hier entstehen die meisten Fehler. Eins vorweg, das ist genau unser Tagesgeschäft als IT-Sicherheitsexperten, Unternehmen hier zu unterstützen alles richtig zu machen.

Denn die Gefahr lauert, dass trotz steigender Ausgaben für die IT-Sicherheit, doch am falschen Ende gespart wird. Nämlich bei der Zuhilfenahme von erfahrenen Experten. Stattdessen wird die neuste und beste IT-Hardware gekauft, die unter dem Strich nicht den gewünschten Erfolg bringt. Und am Ende im schlimmsten Fall auch noch ungebetene Gäste.

Das zeigt sich besonders an einem Beispiel eines Automobilzulieferers im August 2022, der Opfer gleich mehrerer Ransomware-Attacken innerhalb kürzester Zeit wurde. Die eigentliche Eindringlinge in die Unternehmens-IT lag dabei bereits Monate zurück und erfolgte aufgrund einer Fehlkonfiguration der Firewall.

Durch die Vielfalt an Software kommen IT-Abteilungen schnell ins Schwitzen. Denn durch die digitale Transformation mit Cloud, Remote Work, Virtualisierung oder IoT (Internet of Things) steigt die Komplexität der IT-Infrastruktur und mit ihr auch die Aufgaben im Bereich der IT-Sicherheit. 
Denn wenn alles miteinander vernetzt ist und immer mehr Mitarbeiter von daheim aus auf Unternehmens-Daten zugreifen können, entstehen unzählige Schwachstellen und damit Angriffspunkte auf die IT-Systeme.

29 Prozent der Befragten einer Umfrage zur IT-Sicherheit von IDC in Deutschland bewerten daher das Thema „Sicherheitskomplexität“ als größte IT-Sicherheitsherausforderung.

Viele glauben laut dieser Umfrage daran, diese Herausforderungen noch aus eigener Kraft ohne externe IT-Sicherheits-Dienstleister zu bewältigen. Ein fataler Fehler. Doch mit dem richtigen Experten an der Seite, lassen sich die Kosten hier deutlich optimieren, da unnötige Hardware-Anschaffungen von vorne herein vermieden werden.

Lassen Sie uns am besten gleich sprechen, wie wir Sie dabei unterstützen können, Ihre Unternehmens-IT noch besser abzusichern und vereinbaren Sie deshalb heute noch ein kostenloses Erstgespräch.